Wer wir sind

Pioniere der Befestigungstechnik und Gefährten des Handwerks

1926

Gründung der Firma Max Langensiepen KG in Hamburg durch den Kaufmann Max Langensiepen.

1929

Erfindung des Norm-Dübels. Erster industriell gefertigter Dübel und Beginn des Zeitalters der modernen Befestigungstechnik. 

1939

Erfindung des Press-Dübels. Das neue Material ermöglicht weitere Einsatzgebiete. 

1951

Upat macht bei Handwerkern die Verwendung von Dübeln populär und wird bei Freiburg ansässig.

1956

Einführung der Elektro-Schlagbohrmaschine als eine der ersten Firmen auf dem deutschen Markt.

 

 

1959

Upat bietet als erste Firma in Deutschland Schwerbefestigungen an.

1960-63

Entwicklung des UKA 3-Verbundankers -  Die Patrone, die als erstes chemisches Verankerungssystem die Schwerlast-Befestigungstechnik revolutionierte.

1965

Upat glänzt durch schlanke Eigenfertigung und gliedert sich in Stanzerei, Kunststoffspritzerei, Automatendreherei, Kaltverformung und chemische Fertigung.

1975-82 

Erhalt zahlreicher baurechtlicher Zulassungen für die Upat Befestigungssysteme.

1984 

Upat bringt den UPM 1-Verbundmörtel auf den Markt. Die chemische Befestigung für Loch- und Kammersteine aus der Kartusche.

 

 

1986

Erfindung des TOP-Ankers, der weltweit erste selbsthinterschneidende Schwerlastanker für die Zugzone.

1992

Unternehmen wächst auf 550 Mitarbeiter an und erzielt einen Jahresumsatz von 120 Mio. DM.

1999

Entwicklung der weltweit ersten Reaktionspatrone zugelassen für dynamische Lasten.

2001

Upat in der Vorreiterrolle durch Einstieg ins E-Business mit der neusten ERP Lösung zur Verknüpfung aller Prozesse der kompletten Supply-Chain.

2010

Upat stellt sich strategisch neu auf – Orientiert an der Anforderung des Handwerks, qualitativ hochwertige Produkte des Kernbedarfs zu hochattraktiven Preisen zu beziehen, strafft Upat sein Produktsortiment und implementiert verstärkt schlanke Prozesse & Strukturen.

10.209.131.17